Reifentechnik – wdk-Reifenhandbuch NfZ-Reifen

wdk-Reifenhandbuch NfZ-Reifen

"Nutzfahrzeugreifen werden, abhängig vom Einsatzgebiet und dem Fahrzeugtyp, auf das jeweilige Anforderungsprofil abgestimmt und in unterschiedlichen Größen und Ausführungen angeboten. Um eine optimale und störungsfreie Nutzung von Reifen sicherzustellen, sind bestimmte Grundregeln zu beachten. Das Handbuch soll den Anwender hierbei unterstützen. Bei der Nutzung von Reifen können sich Schäden und Verschleißbilder einstellen, die abhängig vom Einsatz und/oder von der Fahrzeugauslegung bzw. dem Wartungszustand des Fahrzeugs zu Beanstandungen führen können. Als Anschauung sind die vorliegenden Beispiele zusammengestellt, die häufig auftretende Schäden und Verschleißbilder zeigen. Die Hinweise auf deren Ursachen sollen dabei helfen, solche Fälle in Zukunft zu vermeiden. (Quelle: wdk, 02/2018)"

2018-02_Neuausgabe_Reifenhandbuch_Nfz
wdk Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V.

Reifentechnik – Montage- und Demontageanleitung für Nutzfahrzeugreifen

Montage- und Demontageanleitung für Nutzfahrzeugreifen

"Diese Anleitung soll dazu dienen, eine sichere und fehlerfreie Montage von gängigen Nutzfahrzeugreifen zu gewährleisten. Die Anleitung beschreibt die Methode mit dem geringsten Kraftaufwand. Dies bedeutet nicht, dass es Maschinen-oder Reifenabhängig die einfachste Vorgehensweise ist. Wer aber nach der Anleitung handelt, wird jeden gängigen Nfz-Reifen schadensfrei montieren können. Diese Anleitung erhebt nicht den Anspruch vollständig zu sein. Jeder Arbeitsschritt ist beschrieben, entbindet den Monteur aber nicht von eigenverantwortlichem Handeln. Grundsätzlich ist die geeignete persönliche Schutzausrüstung zu tragen und alle Vorgaben des Arbeitsschutzes (BGI, UVV, etc.) zu beachten. (Quelle: wdk, 02/2017)"

Montage-_und_Demontageanleitung_Nutzfahrzeug_2017-05
wdk Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V.

Reifentechnik – wdk-Reifenhandbuch NfZ-Reifen

Gesetzgebung rund um Räder/Reifen - Kennzeichnung von Winterreifen 2018

 War bislang das M+S-Symbol als Kennzeichnung für Winterreifen ausreichend, sind ab Produktionsdatum 01.01.2018 (Wochencode xx18 in der DOT-Nummer) hergestellte Reifen nur voll wintertauglich im Sinn der StVO bzw. StVZO, wenn sie das  Bergpiktogramm mit Schneeflocke (3PMSF) aufweisen.
Der wdk Wirtschaftsverband der Deutschen Kautschukindustrie hat zu den Neuregelungen in Bezug auf die Winterreifenkennzeichnung ein Informationsblatt aufgelegt. (Quelle: wdk, 11/2017)

wdk-Information_Bergpiktogramm_mit_Schneeflocke
wdk Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V.

Reifenreparatur – Hände weg von dubiosen Reparaturmethoden!

Reifenreparatur - Hände weg von dubiosen Reparaturmethoden!

Fahrzeugreifen dürfen zwar grundsätzlich repariert werden, doch die Voraussetzungen hierfür sind in § 36 StVZO – der Richtlinie für die Instandsetzung von Luftreifen –  festgeschrieben. Und die besagt unter anderem: „Grundsätzlich ist jeder Reifen vor der Reparatur zur Analyse des Schadens und zur Reparaturdurchführung von der Felge zu demontieren.“ Ausnahmen von diesem Grundsatz gelten für Reifen, deren Schäden eindeutig als rein äußere Verletzung erkennbar sind und ohne Demontage von außen repariert werden können, sowie für Reifen an Nutzfahrzeugen mit bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von maximal 40 km/h.

Achtung:
Nicht ganz diesen Vorgaben entspricht das „Mawek Reifen- Reparatur-Set PKW Komplettsortiment“, das kürzlich als Aktionsangebot der Fa. Coler beworben wurde.

(Quelle: BRV - Trends&Facts 5/17, S. 41)

Feinstaubbelastung: wdk widerlegt Irrglauben zum Reifenabrieb

Feinstaubbelastung: wdk widerlegt Irrglauben zum Reifenabrieb

Feinstaubbelastung durch die Kfz-Nutzung in deutschen Innenstädten – spätestens seit der „Diesel-Krise“ ist das ein in den Medien gern und oft wiedergekautes Thema. Doch nicht alles, was dazu berichtet wird, ist Fakt. So zum Beispiel die Aussage, dass Reifenabrieb zu hohen Feinstaub-Konzentrationen in der Luft beitrage.

Mit diesem Irrglauben räumt der wdk auf - vgl. hierzu das wdk-FACT Sheet aus dem Juli, 2017 und das anschauliche wdk-Video (www.youtube.com - Suchwortes „Reifenabrieb")

Klare Aussage:

Straßen- und Reifenabrieb ist nicht ursächlich für die Feinstaubproblematik,  denn durchschnittliche Straßen- und Reifenabriebpartikel sind im Durchschnitt acht  bis zehn Mal größer als Feinstaubpartikel und damit viel zu groß und zu schwer als dass sie in der Luft schweben könnten. Von Größe und Gewicht her liegen sie in der Regel deutlich über der kritischen Feinstaubgrenze.

(Quelle: BRV, Trends&Facts 5/17, S. 53)

wdk - Feinstaubproblematik Reifenabrieb


wdk Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V.

Dichtmittel für Fahrzeugreifen

Dichtmittel für Fahrzeugreifen - Pannenhilfe mit Problempotenzial

In jüngster Zeit werben verschiedene Anbieter verstärkt für Dichtmittel, die  dafür sorgen sollen, dass Kraftfahrzeuge bei Reifenpannen schnell wieder flott gemacht werden können oder – durch präventiven Einsatz – erst gar nicht mit Plattfuß liegenbleiben. Was für den Autofahrer auf den ersten Blick als attraktive Lösung erscheint, hat allerdings bei genauerem Hinsehen einiges Problempotenzial.

Präventiver Einsatz verboten

Nach Nothilfe ist der Reifen Schrott

Probleme bei der Entsorgung

(Quelle: BVR - Trends&Facts - Ausgabe 5/17 - S. 40)

Neue Gesetzeslage – RDKS

Neue Gesetzeslage - RDKS

Seit 1. November 2014 sind durch die neue EU-Reglung Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) in Neufahrzeugen Pflicht.
Die Hersteller verbauen unterschiedliche Systeme in den Neuwagen, man unterscheidet zwischen direkten und indirekten Systemen.

Keine Sorge: Ältere Fahrzeuge müssen Sie nicht nachrüsten!

Öffentliche Warnung des KBA – Flensburg, 20.06 2017

KBA warnt vor der Benutzung von Anhänger Kompletträdern

Flensburg, 20.06 2017. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) warnt vor der Benutzung von Anhänger Kompletträdern 195/50 R 13C 104/102N BOKA Trailer Line Reifen montiert auf 51⁄2Jx13 und 6Jx13 MEFRO Stahlfelgen von STARCO NV.
Vgl. auch KBA – Pressemitteilung Nr. 16/2017